Schlagwort-Archiv: Überwachung

Telematik: Wer zu hart bremst oder faul ist, verliert!

Telematik ist ein Begriff für einen Bereich der IT, bei dem es sich um die Verknüpfung von Telekommunikation und Informatik handelt. Zu den Kernbereichen gehören das Internet sowie Telefon- und Mobilfunknetze, deren Verknüpfung, Erfassung und automatisierte Auswertung der gesammelten Informationen. Mit jeder neu entwickelten Anwendung oder App, die wir auf dem PC oder Handy, im Auto oder sogar per Armband an Körper nutzen, geben wir fast unmerklich Stück für Stück unsere Selbstbestimmung und Freiheit auf.

Telematik: Wer zu hart bremst oder faul ist, verliert! weiterlesen

Krieg ist Frieden

In reichlich 5.000 Jahren Kulturgeschichte hat es die Menschheit nicht geschafft, ihre Interessenkonflikte ohne Gewaltanwendung auszutragen. Weltweit werden von den Mächtigen immer wieder Kriege angezettelt mit fadenscheinigen Gründen und unter der scheinbaren Deckung durch das Völkerrecht. Jedoch ist die wichtigste positivrechtliche Grundlage des Völkerrechts die Charta der Vereinten Nationen und das in ihr niedergelegte allgemeine Gewaltverbot, das als Völkergewohnheitsrecht auch über die Mitgliedschaft in den Vereinten Nationen (UNO) hinaus verbindlich ist und jedem Staat einen Angriffskrieg verbietet.

Krieg ist Frieden weiterlesen

Neues Telekommunikationsgesetz beschlossen

Die Änderung des Telekommunikationsgesetzes, die von CDU, FDP und SPD beschlossen und am Freitag (03.05.2013) im Bundesrat durchgewunken wurde, tritt am 1.Juli in Kraft.

Dann müssen Internet-Anbieter den Behörden die Daten ihrer Kunden übergeben, wenn sie dazu aufgefordert werden. Der Staat weiß dann jederzeit, was die Bürger im Internet machen. Wer nutzt diesen Rechner? Wem gehört das Handy? Diese Fragen müssen Anbieter den Behörden in Zukunft beantworten, selbst wenn nur wegen Ordnungswidrigkeiten ermittelt wird. Was halten Sie von soviel Datentransparenz?

Neues Telekommunikationsgesetz beschlossen weiterlesen

Die Drohnen-Demokratur ist im Anmarsch

An der Grenze zu Mexiko wird von den USA ein SAR-Bodenradar zur Steuerung von Drohnen eingesetzt, das ursprünglich zum Aufspüren von Talibans in Afghanistan entwickelt wurde. Damit können dann Einwanderer entdeckt und festgenommen werden. Auch die EU denkt darüber nach, Drohnen am Mittelmeer zum „Schutz“ der Bootsflüchtlinge aus Afrika einzusetzen.  Früher haben wir „Boat People“ menschlich behandelt und ihnen humanitäre Hilfe angeboten. Heutzutage hat wohl eher der Grenzschutz der EU Priorität, denn niemand will hier Flüchtlinge, woher sie auch kommen mögen. Bald werden wohl auch andere Grenzen, im Osten wie im Süden, von Drohnen bewacht werden. Israel lässt eigene Drohnen gegen die Palästinenser zu beiden Seiten der Grenze patrollieren. Da will auch die Schweiz nicht abseits stehen und lässt Drohnen zur Kontrolle der Landesgrenzen aufsteigen. Nicht, dass noch jemand heimlich einen Koffer mit Schwarzgeld bei Nacht und Nebel – an der Grenzwache vorbei – ins Land schmuggelt.

Die Drohnen-Demokratur ist im Anmarsch weiterlesen