Deutschlands wahre Inflationsrate eher bei 14%

Glauben Sie auch, dass die staatlich schöngerechnete Inflationsrate von 1,9% auch nur annäherungsweise irgendetwas mit der Realität zu tun hat? Dann wundern sie sich wahrscheinlich auch darüber, dass am Ende des Geldes immer mehr Monat übrig ist? Wie kann das sein, fragen Sie sich, kann ich nicht mit Geld umgehen? Was mache ich falsch?

Hyperinflation liegt eher bei 14%

Jeder kennt das Phänomen: Egal, was man macht, es bleibt immer weniger im Geldbeutel und am Ende vom Geld ist meistens noch jede Menge Monat übrig. Sparen, Einteilen, selbst Haushaltsbuch führen, nichts hilft wirklich. Es zeigt höchstens überdeutlich, dass sich inzwischen die meisten einschränken müssen, um überhaupt noch irgendwie über die Runden zu kommen. Dabei wird uns dann dreist vorgelogen, dass Nahrungsmittel billig wie nie seien und die offizielle Inflationsrate bei 2% liege, unser Geld also stabil sei und wir uns um Gottes Willen keine Sorgen machen brauchen. Nach meiner Ansicht liegt die Inflationsrate aber näher an 14%, wenn man vom Geldwert und der Kaufkraft ausgeht. Vorsichtig geschätzt.

Deutschlands wahre Inflationsrate eher bei 14% weiterlesen