kome

Der Sankt Nimmerleins Tag

Die USA, die EU und die Bundesregierung haben ihre Probleme voll im Griff. Sie haben sogar schon einen festen Termin ins Auge gefaßt, den Sankt-Nimmerleins-Tag! Der wurde gegen den Widerstand aller beschlossen und alle sind sich sicher, zu diesem Zeitpunkt werden alle Probleme der Welt sich von selbst erledigt haben.

Das Szenario ist bekannt, wenn auch gefürchtet. Aus der Orth’schen Wolke wird sich ein riesiger Komet auf den Weg machen, Jupiter wird sich weigern, für uns weiterhin den Kopf hinzuhalten und ihn abzufangen, er wird unaufhaltsam seine Bahn Richtung Erde ziehen und unser Schicksal besiegeln. So wie schon das der Dinosaurier. Die Apokalypse, der Jüngste Tag, wie man es auch nennt, das Ergebnis ist immer das selbe: Auslöschung. Erledigt. Aus.

Weggefegt wie ein Furz im Weltraum, denn mehr waren wir ja nie. Warum sich also Gedanken machen um die Zukunft der Erde und ihrer Bewohner. Trotz aller wissenschaftlicher Thesen, die sich regelmäßig von selbst ad absurdum führen, können wir uns nicht mal vorstellen, was in 100 Jahren sein wird. Und wir wollen es auch nicht. Wir leben im Hier und Heute und versuchen, uns das Leben so angenehm wie möglich einzurichten.

Unsere Kinder sollen doch selbst sehen, wo sie bleiben. Kein Job, keine Ausbildung, Keine Zukunft? Da kann man nichts machen. Wird schon werden, irgendwie. Uns doch wurscht, wer unsere Schulden zahlt, wer das Plastik aus dem Meer fischt, wer die Abgase aus der Luft holt, die wir vergiftet haben. Nach mir die Sintflut, die Meere sind schon am steigen, langsam, aber gewaltig. Was kümmert es mich, wenn Bangladesh absäuft, da ist ja weit weg, und schließlich ist sich jeder selbst der Nächste.

Hauptsache, ich habe Geld und mir geht es gut. Erderwärmung? Toll, wenn bei mir das Wetter dann wie in Italien wird, drehe ich schnell noch ein paar Extra-Runden um den Block mit meinen eSjUVee, 300 PS, unter 5 Sekunden von Null auf Hundert, Meine Villa, mein Auto, mein Boot. Kinder? Die rentieren sich doch schon längst nicht mehr, sind hinderlich beim ungezügelten Geldverdienen, wie konnten unsere Eltern nur Kinder zeugen? Die sind doch verrückt, die gehören in die Anstalt. Und dann sind die auch noch ALT, Bäh! Wie eklig! Weg damit ins Altersheim, aus den Augen, aus dem Sinn! Mir doch egal, wer das zahlt, ICH JEDENFALLS NICHT!

Ehe pervers: 2 Leute tun sich zusammen, um sich gegenseitig steuerlich abschreiben zu können. Soll das der Sinn der Ehe sein? Ich habe absolut nichts gegen Lesben und Homos und toleriere die meisten sexuellen Vorlieben, auch dass sie sich zusammentun, aber Ehe? Entschuldigung? Ist es wirklich das, was das Grundgesetz schützen wollte? Ich kenne mich da nicht mehr aus, Ehe hat für mich was mit Familie zu tun, mit Eltern, Kindern, irgendwie auch mit Großeltern und Enkeln. Wir sollten nicht den Trauschein oder die Lebensgemeinschaft schützen, sondern die FAMILIE. Ohne Familien haben wir keine Zukunft mehr.

Schlechtbezahlte „Gastarbeiter“ müssen unseren Dreck wegmachen, unsere Alten pflegen und Einwanderer unsere Renten finanzieren. Das aber wird das Problem nur verschieben, nicht lösen. Schon geht es los mit „Überfremdung“ und dass die uns die Jobs wegschnappen. Unsere Wirtschaft wirbt doch schon „händeringend“ Facharbeiter aus anderen Ländern an, weil es bei uns angeblich keine mehr gibt. Der wahre Grund ist aber, dass die fürs halbe Geld arbeiten und irgendwann wieder verschwinden, bevor sie Rente kassieren. Gut für unsere Unternehmer, aber wir wissen doch, dass sie bleiben werden. Die meisten für immer.

Und um mal mit einem weit verbreiteten Missverständnis aufzuräumen, Rente ist keine „Versicherung“ sondern ein Generationenvertrag. Klingelts da irgendwo? Unsere Vorfahren haben für uns gesorgt, und für uns haben unsere Nachkommen zu sorgen, so funktioniert das. Dass wir jetzt „privat“, also selbst für uns vorsorgen müssen, ist die direkte Folge dieser gesellschaftlichen und politischen Fehlentwicklung.

Wir schlittern unaufhaltsam in die Katastrophe, die wir selbst verursacht haben. Wir haben uns verschuldet und am Lebens(t)raum unserer Kinder und Enkel versündigt. Wir sind dabei, ihnen die Zukunft zu stehlen. Wir haben die Verantwortung auf die Politiker abgewälzt, aber die sind auch nicht besser, die sind wie wir. Aber keine Sorge, es gibt für alles eine Lösung, spätestens am Sankt Nimmerleins Tag, und wenn der Komet nicht will, machen wir es eben selbst. Wir schaffen das!
von Peter Wassmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *